Schabziger Höhenweg

Auf den Spuren des ersten Schweizer Markenprodukts: des Glarner Schabzigers

Wandern auf den Spuren des ersten Schweizer Markenprodukts: des Glarner Schabzigers. Alles über den berühmten Glarner erzählen zehn Stationen entlang des Themenweges, der auch für Familien geeignet ist. Auf dem Weg findet sich auch eine mechanische Stöckli-Maschine von 1910, die ursprünglich in der «Zigerribi» Mollis während vielen Jahren die Zigerstöckli formte. Über Stock und Stein geht es auf diesem Höhenweg bequem zur Mittleren Nüenalp und durch satte Weiden und idyllische Wäldchen zum Sattelboden, von wo der Abstieg sanft zum Mullerenberg und via Chummenwald zum Naturfreundehaus Fronalp erfolgt.

Mit dem Wanderstock zum «Zigerstöggli»

Vom Startpunkt Habergschwänd, erreichbar mit dem nostalgischen Sesselbähnli ab Filzbach, führt ein angenehmer Aufstieg in einer halben Stunde zur Erlebniskäserei auf der Mittleren Nüenalp mit gemütlicher Besenbeiz. Höchster Punkt im Adamsloch auf 1431 Metern über Meer. Kurzer Abstieg zum Sattelboden und weiter zum Mullerenberg, wo sich das Mullerä-Beizli befindet.

Habergschwänd−Oberruhstell: 7 km, 520 hm, 2.30h

Anfahrt: mit der S4 nach Mühlehorn, mit dem Bus nach Sportzentrum Filzbach Rückreise: mit dem Bus ab Naturfreundehaus Fronalp nach Mollis, mit der S6 nach Ziegelbrücke/Uznach, weiter mit der S4 oder dem Voralpen-Express

Ti piace questa storia?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END