Zurück

Wellness- und Badeerlebnisse im Winter

Entdecken Sie die schönsten Bäder, Spas und Saunas entlang der SOB-Strecken.

Säntispark Abtwil St. Gallen

Das wohl aufregendste Erlebnisbad der Ostschweiz ist perfekt sowohl für einen entspannenden Wellnesstag allein oder zu zweit als auch für einen Tagesausflug in die Rutschenwelt mit der gesamten Familie.

Anfahrt: mit dem Voralpen- Express oder der S-Bahn nach St. Gallen

Hammam & Spa Oktogon Bern

Das Berner Hammam steht auf dem Fundament des ersten Gaskessels der Schweiz, einem achteckigen Gebäude, dem Oktogon. Das Hammam & Spa Oktogon Bern steht für ein Ritual wie aus 1001 Nacht und bietet ein einmaliges Badeerlebnis auf vier Stockwerken.

Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Bern

Mineralheilbad Rigi Kaltbad

Rigi Kaltbad ist seit 600 Jahren bekannt. Es bietet Ihnen einen wunderschönen Innenbereich und ein beheiztes Aussenbad, ein Dampfbad, eine finnische Kräutersauna, eine Spa-Lounge mit Behandlungen und Massagen sowie das faszinierende Kristallbad.

Anfahrt: mit dem Voralpen- Express nach Arth-Goldau

AquArenA Herzogenbuchsee

Bio- und Finnische Sauna, Dampfbad, Erlebnisduschen, Fussbad, Kaltwassertauchbecken, Ruheraum und Sprudelbecken warten auf Sie. Der Badbesuch lässt sich mit einer Übernachtung im historischen Hotel Kreuz kombinieren.

Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Herzogenbuchsee

Alpamare Pfäffikon

Das überdachte Erlebnisbad war das erste dieser Art in der Schweiz. Das Schwimmbadareal verfügt über zwölf Wasserrutschbahnen mit einer Länge von insgesamt 2,1 Kilometern sowie je ein Wellen-, Sprudel-, Sole- und Freiflussbad.

Anfahrt: mit dem Voralpen- Express oder der S-Bahn nach Pfäffikon SZ

Solbad & Spa Schönbühl

Im grössten Natursolebad der Schweiz entspannen Sie sich in 35 °C warmem Natursole- Wasser. Eine Saunawelt mit einer Erd-Feuer-Sauna und ein Körper und Geist reinigender Spa-Rundgang ergänzen das Angebot.

Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Bern

Bernaqua

Im Westside Bern verlockt das Bernaqua zum Badespass auf den längsten Indoor-Wasserrutschen der Schweiz, zum Wellness im Solbad, in Saunen und im Dampfbad. Im Erlebnisbad Bernaqua findet jede Generation das passende Angebot. Gönnen Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele im Bernaqua-Wellnessbereich, der Oase zum Geniessen und Wohlfühlen, ein intensives Erlebnis von innerem Ausgleich und reiner Erholung. Der Saunabereich überzeugt durch ein breites Angebot. Ein römisch-irisches Baderitual kombiniert das römische Dampfbad der Antike mit dem trockenen irischen Heissluftbad. Massagen und Kosmetikbehandlungen runden das Angebot ab.

Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Bern

Mineralbad, St. Margrethen

Das Juwel mit frischem Quellwasser aus dem Appenzeller Vorderland beruft sich auf eine über 300-jährige Tradition und wurde 2016 vollständig erneuert. Eine Besonderheit sind Becken, die Wasser aus verschiedenen mineralischen Quellen aus der ganzen Welt enthalten. Im schönen Saunabereich werden durch Klangerlebnisse, Lichtchoreografien und Aufgüsse alle Sinne angesprochen. Salzpeelings, Eisbrunnen und Massageangebote runden das Angebot ab.

Anfahrt: mit der S4 nach St. Margrethen

aquabasilea, Pratteln

Das Bad nennt sich selbst «Vielfältigste Wasser- und Wellness-Welt der Schweiz». Es besteht aus einem Erlebnisbad mit Wellenbad, neun Wasserrutschen, einem Kleinkinderbereich und einem Vitalbad mit Massage- und Nackenduschen. In der Saunawelt stehen zwölf Saunen und Dampfbäder zur Verfügung. Im grössten Hammam der Schweiz fühlen sich Gäste wie in 1001 Nacht. Das Angebot reicht von einfachen, klassischen Hammam-Rundgängen bis hin zu umfangreichen Tagespaketen.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Basel, weiter nach Pratteln

Hürlimann & Spa, Zürich

Im Herzen Zürichs finden Sie im Hürlimannbad & Spa Zürich Entspannung und Wärme inmitten einer atemberaubenden Architektur. In den ehemaligen Räumen der Brauerei Hürlimann baden Sie im Mineralwasser der Aqui-Quelle. Im Dachbad geniessen Sie ausserdem einen schönen Panoramablick auf die Stadt. Im Thermalbad erinnern Holzbecken an die ehemalige Brauerei. Die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten sowie eine begrenzte Gästezahl verleihen dem irisch-römischen Bereich Intimität und eine ganz besondere Atmosphäre. Zahlreiche Massagen, Behandlungen sowie eine Bistro-Lounge runden das Angebot ab.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo oder dem IR Aare Linth nach Zürich

Bad Ragaz

Vor vielen Jahren entdeckten Jäger des Klosters Pfäfers eine 36,5 °C warme Quelle in der Taminaschlucht. In deren Wasser erkannten die Mönche des nahe gelegenen Benediktinerklosters eine heilende Wirkung – so die Überlieferung. Damit beginnt die lange Geschichte von Bad Pfäfers und später des Grand Resort Bad Ragaz. Bereits 1869 wurde das Luxushotel «Quellenhof» eröffnet und 1872 entstand mit der Tamina Therme das erste Thermalwasserhallenbad Europas überhaupt. Das Grand Resort Bad Ragaz gilt heute als das beste Wellnesshotel der Schweiz und auch die öffentlich zugängliche Tamina Therme ist preisgekrönt.

Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Bad Ragaz oder mit der S4 nach Sargans

«Brunnen gehn» – Fontaines Chaudes, Basel

«Brunnen gehn» ist eine neue Tradition in Basel, die öffentliche Brunnen im Winter zu Badeorten verwandelt. Mit 39 °C warmem Wasser wird der soziale Austausch beheizt und der Alltag erfrischt. Brunnenheizerinnen und Brunnenheizer erhitzen das Wasser öffentlicher Brunnen mit einem mobilen Holzofen auf Badetemperatur. Sie beleben tagsüber das Quartier und schaffen abends einen warmen Treffpunkt. Das Kunst- und Gestaltungskollektiv Hotel Regina initiierte «brunnen gehn» und knüpft mit dem Projekt an die ehemalige Funktion der Stadtbrunnen als Begegnungsort an.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Basel

Termali Salini & Spa Locarno

Die Architektur des Bades erinnert an die Tessiner Flusstäler in abstrakter Form. Mit spektakulärem Blick auf den See und die Berge bezaubert das grösste Natursolebad des Tessins mit mediterranem Flair und verspricht Ruhe, Wärme und Wohlbefinden.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Locarno

Für Hartgesottene: Eisbaden

Eisbaden oder Winterbaden ist das Baden in freien Gewässern bei Wassertemperaturen von bis nahe an 0 °C. Nur die coolsten und hartgesottensten Wasserratten trotzen Nässe und Kälte.

Gefällt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END