Rheintaler Höhenweg

Wandern im Rheintal und Sarganserland

Durch Wälder, Wiesen und Weinberge

Das St. Galler Rheintal sowie Sarganserland gehören mitunter zu den schönsten Wanderregionen in der deutschsprachigen Schweiz. Umgeben von Bergen, Wäldern, Wiesen und Weinbergen kann die Region von kurzen Spaziergängen über Tagestouren bis hin zu Mehrtagestouren jeden Wanderwunsch erfüllen. Tauchen Sie ein in die wunderschöne Wanderlandschaft rund um das Rheintal und entdecken Sie dort Stock und Stein. Folgen Sie dem Verlangen nach Bergluft, Bewegung und Natur. Einige tolle Wanderungen finden Sie auf dieser Seite, und Sie erreichen diese bequem mit den modernen Zügen der SOB.

Rheintaler Höhenweg

Der Rheintaler Höhenweg verläuft zwischen Weinbergen und Hochmooren, durchstreift mehrere Vegetationsstufen vom Bodensee bis hinauf ins Sarganser Alviergebiet. Von der weltstädtischen Bodenseeregion bis zum ländlich-idyllischen Appenzell lebt die Route von einer grossen kulturellen Vielfalt. Der Wanderweg verläuft meistens auf aussichtsreichen Höhen hoch über dem Rheintal. Er bietet eine gute Aussicht über die Talebene auf die gegenüberliegenden österreichischen und liechtensteinischen Berge. Historisch interessierte Personen haben zudem Gelegenheit, in einer der vielen Burgen und Schlösser entlang der Route zu verweilen oder den Römerpfad bei Wildhaus zu besuchen.

Anfahrt: mit der S4 zum Etappenstartort Rückreise: mit der S4 ab Zielort

2-Seen-Panormawanderung

Die 2-Seen-Wanderung, die kleinere Schwester der 5-Seen-Bergwanderung, bietet viel Aussicht auf einem leicht begehbaren Weg.

Ab der Talstation Bad Ragaz geniessen Sie eine Gondelbahnfahrt zur Station Pardiel, dem Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung, die Erlebnisse im Hochmoor und tolle Aussichten beim Bergaufstieg vereint. Die Gehzeit beträgt rund 2 Stunden. Der Weg führt Sie zuerst über den Heidipfad zum Aussichtspunkt Schwarzbüel (Vier-Länder-Blick) und weiter durch eine Hochmoorlandschaft bis zum Vilterser Seeli, wo sich der Weg hinter dem Alphüttli hoch zum grünblauen Wangsersee hochwindet. Wer lieber bergab läuft, kann den Wanderweg auch in umgekehrter Richtung ab Laufböden begehen.

Anfahrt: mit der S4 nach Sargans anschliessend mit dem Bus 429 oder 430 nach Wangs, Pizolbahn

5-Seen-Wanderung am Pizol

Fünf kristallklare Bergseen und atemberaubende Aussichten und Einblicke ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona machen diese hochalpine Wanderung einzigartig. Trotz drei anstrengenden Auf- und Abstiegen, gehört sie zu den beliebtesten Wanderungen der Schweiz.

Raus aus dem Tal – hinauf in die Höhe, ans Licht! Dafür bietet sich der Pizol geradezu an, trägt er doch Höhe und damit Sonne in seinem Namen. Das 2 844 Meter hohe Bergmassiv im Sarganserland im Kanton St. Gallen liegt zwischen dem Weisstannental, dem Taminatal und dem Calfeisental. Es ist Teil des UNESCO-Welterbes «Tektonikarena Sardona» und bequem durch zwei Bahnen ab Wangs und ab Bad Ragaz erschlossen.

Anfahrt: mit der S4 nach Sargans anschliessend mit dem Bus 429 oder 430 nach Wangs, Pizolbahn

Edelweiss Weg

Fantastische Aussichten, Wissenswertes für Gross und Klein. Grosse Edelweiss-Stelen säumen den Weg und enthalten Informationen rund um das Edelweiss sowie ein Spiel für kluge Rätselfüchse.

Die Pizolbahnen bringen Sie ab Bad Ragaz in 15 Minuten zur Station Pardiel. Hier hat der Edelweiss Rundwanderweg seinen Ausgangspunkt. Rechnen Sie mit Aktivitäten an den Stelen mit rund 3 Stunden Gehzeit. In herrlicher Natur kann beim Speichersee Suntigweid in rustikalen Alpenkörben oder im Edelweiss Sitzbänkli die Weitsicht bis zum Bodensee genossen werden und an den Grillplätzen selbst Mitgebrachtes verkostet werden. Ein weiterer Höhepunkt auf der Wanderung ist ein Bilderrahmen am Aussichtspunkt Wissi Stei. Dort können aussichtsreiche Fotoaufnahmen über das Rheintal bis zum Bodensee gemacht werden.

Anfahrt: mit der S4 nach Sargans, mit der SBB nach Bad Ragaz (Umstieg in Sargans)

Chäserrugg

Mit der S4 der SOB reisen Sie bis nach Walenstadt und gelangen mit dem Bus zur Endstation in Walenstadtberg. Zu Beginn noch eine Teerstrasse, wandelt sich das Terrain rasch zur blau-weiss markierten Bergroute und führt über einige Kraxelstellen nach oben bis zur Alp Tschingla. Hier bietet sich nach ca. zwei Stunden eine stärkende Rast mit Ausblick auf den Walensee an. Über abwechslungsreiche Wege durch das Valsloch führt die teils enge und steile Route weiter bis zum Chäserrugg - und jetzt folgt die Belohnung: Köstliches Gamspfeffer aus heimischer Jagd im Gipfelrestaurant.

Anfahrt: mit der S4 nach Walenstadt, mit dem Bus zur Endstation in Walenstadtberg

Walenstadt - Weesen

Der Klassiker unter den Wanderungen am Walensee: von Walenstadt über Quinten nach Weesen. Die zirka 8-Stündige Wanderung beginnt am Bahnhof in Walenstadt. Besonders im Herbst und Frühjahr lohnt sich die Wanderung. Die beiden grössten Steigungen sind direkt am Anfang. Im autofreien Fischerdorf Quinten empfiehlt sich eine Stärkung in einem Restaurant. Das mediterrane Klima lässt sogar Feigen im Sommer wachsen. Entlang der Hauptstrassen können frische Konfitüren und Früchte gekauft werden. Frisch gestärkt geht die Wanderung weiter hinauf zum Seerenwald. Ein Abstecher zum höchsten Wasserfall der Schweiz lohn sich auf jeden Fall. Angekommen in Weesen führt das Schiff oder der Zug einem zurück nach Walenstadt.

Anfahrt: mit der S4 nach Walenstadt

Kastanienweg Murg

Eine Herbstwanderung über dem Walensee. Um feine Marroni zu sammeln, genügt ein Besuch in Murg. Durch das milde Klima gedeihen in Murg über 1850 Edelkastanien. Somit gehört dieser zu den grössten Edelkastanienwälder nördlich der Alpen. Die Bäume können bis zu 30 Metern Höhe erreichen und mehrere hundert Jahre alt werden. Zwischen September und Mitte Oktober besteht die Möglichkeit entlang des Weges, die reifen Edelkastanien auf dem Boden zu finden. Die Wanderung startet beim Bahnhof Murg am Walensee. Der 2.5 km lange Rundweg führt vom Dorf in Richtung Murgtal, durch Kastanienwälder, vorbei an einer Kastanienholz-Produktion zurück zum Ausgangspunkt. Während dem Spaziergang bietet sich ein Spielplatz mit Brätelstelle an. Anreise: mit der S4 nach Murg

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END