Treno Gottardo bei Wassen

Die Gotthard-Panoramastrecke

Der Treno Gottardo verkehrt auf der historischen Bergstrecke

Die grossen Panoramafenster des Treno Gottardo erlauben den uneingeschränkten Ausblick auf das berühmte «Chileli» von Wassen und die kühnen Kunstbauten von 1882. Mit der Wiederbelebung der Gotthard-Panoramastrecke bleibt eine der grössten Leistungen der Bahnpioniergeschichte erhalten.

Topographische Informationen zur Strecke

  • Gesamte Streckenlänge: 293 km, Basel – Locarno / 209 km Zürich – Locarno

  • Fahrzeiten: 4 Stunden 21 Minuten, Basel – Locarno / 3 Stunden 19 Minuten, Zürich – Locarno / 3 Stunden 6 Minuten, Luzern – Locarno

  • Zugtakt: im 2-Stunden-Takt, Basel – Arth-Goldau und Zürich – Arth-Goldau / im Stunden-Takt, Arth-Goldau – Locarno

  • Höchste SBB-Brücke: 77 m, Intschireussbrücke, südwestlich von Amsteg

  • Gotthard-Scheiteltunnel: 1882 zwischen Göschenen (Nordportal) und Airolo (Südportal) in Betrieb genommen. Mit 15 Kilometern Länge war dies damals der längste Eisenbahntunnel der Welt.

  • Höhenunterschied: 636 m, Nordseite / 840 m, Südseite

  • Höchster Bahnhof: 1141 m.ü.M., Bahnhof Airolo

  • Tiefster Bahnhof: 197 m.ü.M., Bahnhof Tenero

  • Grösste Steigung: 27 ‰

Die gesamte Treno Gottardo-Strecke auf einen Blick

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END