Strada Alta Höhenweg

Strada Alta Leventina

Absoluter Wanderklassiker

Die Strada Alta ist ein absoluter Wanderklassiker im Tessin. Der Höhenweg hoch über der Valle Leventina umging die früher gefährlichen Schluchten im Tal. Auf der Sonnenseite des Leventinatals finden sich deshalb viele Monumente wie Kirchen, Wegkapellen, gut erhaltene historische Dorfkerne mit alten Stein- und Holzhäusern im Walser Baustil. Oft bieten kleine, einfache Restaurants einheimische Gerichte an. Die einmalige Aussicht und die ursprüngliche Natur machen diese Höhenwanderung so attraktiv. Dank der guten Anbindung der Bergdörfer an das Tal über Postautokurse kann die ganze Strecke je nach Bedürfnis individuell unterteilt werden. Klassisch wird der Weg in drei Etappen begangen. Gute Berggänger fahren mit dem Postauto über Molare nach Carì und steigen dort zum höher gelegenen Weg «Sentiero dei Monti» auf, der aber stellenweise schmal und ausgesetzt ist.

Klassische Wanderung in drei Etappen von Airolo nach Biasca Etappe 1: Airolo – Osco 18 km, 720 hm, 5.10 h Etappe 2: Osco – Anzonico 12 km, 410 hm 3.20 h Etappe 3: Anzonico – Pollegio/Biasca 15 km, 500 hm, 4.40 h

Anfahrt und Rückreise: mit dem Treno Gottardo zur Haltestelle Ihrer Wahl: Airolo, Faido, Bodio oder Biasca, mit dem Postauto nach/von Osco, Anzonico, Pollegio zu Haltestellen des Treno Gottardo

Die Alpenlandschaft des Piora-Tals ist eine der idyllischsten Regionen des Tessins. Eine beliebte Wanderung um den Ritomsee beginnt ab der Bergstation der Ritombahn. Im Lärchenwald am See informiert ein Naturlehrpfad über Region, Flora und Fauna. Die Zusatzschlaufe mit der Umrundung des Ritomsees auf der ersten Etappe lohnt sich!

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END