Davos
Zurück

Insider-Tipps von Davoser Jann Billeter

Entdecke Davos von allen Seiten mit Tipps von Jann Billeter, aufgewachsen in Davos

«Ich bin immer noch eng mit Davos verbunden, verbringe regelmässig meine Freizeit dort und besuche Familie und Freunde. Meiner Meinung nach hat man Davos erst erlebt, wenn man die Seitentäler gesehen hat,» so Jann Billeter, Moderator und Kommentator bei MySports. Seine Favoriten rund um Davos verrät er uns hier:

  • «Meinen Skitag auf Parsenn beende ich am liebsten mit der langen Talabfahrt vom Weissfluhgipfel bis nach Klosters. Auf dem Weg runter gibt’s mehrere gemütliche Hütten, um einzukehren. Zurück nach Davos geht’s mit der Rhätischen Bahn;

  • Fahre ich Ski auf dem Jakobshorn gehört mindestens einmal die Talfahrt Gämpen dazu. Mit dem Carjöler-Sessellift geht’s wieder rauf auf den Berg zum Fuxägufer, der Berghütte am Jakobshorn;

  • Davos hat man erst gesehen, wenn man die Seitentäler gesehen hat. Das Dischma und das Sertig in einer Kutsche zu erkunden ist das beste Programm, um runterzufahren. Im Sertig gibt es auch wunderbare Restaurants, wie den Bergführer oder ganz hinten im Tal das Walserhuus;

  • Ein kulinarisches Highlight ist für mich auch das neue Restaurant La Muna im Hotel Alpengold. Geboten wird eine Kombination aus japanischer und peruanischer Küche und ein traumhafter Blick auf Davos aus dem 10. Stock des Hotels;

  • Mitten im Davoser Zentrum erstrahlen die Arkaden in neuem Glanz. Dort gibt’s leckere Ramen-Nudeln im Soko. Gastgeber sind mit Jann Hoffmann und seiner Frau Tamara zwei Einheimische, die aus Zürich zurückgekehrt sind;

  • Schlittschuhlaufen gehört für mich unbedingt dazu in Davos. Ein wunderbarer Platz dafür ist das Seehofseeli in Davos-Dorf. Hier fährt man noch auf Natureis;

  • Davos ist stolz auf seine Wintersporttradition. Im Wintersportmuseum kann diese Tradition erlebt werden. Dort befindet sich auch der erste Skibügellift der Welt, der am Davoser Bolgenhang in Betrieb war;

  • Das Wahrzeichen von Davos ist für mich das Eisstadion. Auch wer sich nicht für Eishockey interessiert sollte sich die Davoser Eishockey-Kathedrale aus Holz unbedingt ansehen. Die Holzkonstruktion fasziniert mich jedes Mal, wenn ich drinnen im Stadion bin. Zum 100 Jahre Jubiläum des Hockey Club Davos ist das Stadion modernisiert und erweitert worden. Im Stadionumgang präsentiert der HCD seine Clubgeschichte mit vielen spannenden Fotos, Bildern und Eishockeyutensilien. Ich sehe mir natürlich auch die Spiele im Stadion an. Für mich ist Eishockey die attraktivste, dynamischste und intensivste Teamsportart, die es gibt. Nach einem spannenden Spiel trifft man mich zum Schlummertrunk an der Bar meines Cousins im Hotel Bündnerhof, direkt neben dem Stadion.»

Entdecken Sie Jann Billeters Davos mit dem IR Aare Linth.
Anfahrt: mit dem IR Aare Linth nach Chur, mit der Rhätischen Bahn nach Davos
Davos Klosters Spezialangebot
Erleben Sie auch Skivergnügen in Davos Klosters

Ab 99 Franken: Hin- und Rückfahrt mit dem IR Aare Linth inkl. Ski-Tagespass für Davos Klosters!

Gefällt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END