Die besten Gelaterien

Glacélust

Der Genuss einer Glace ist immer ein Moment des Vergnügens. Die vergänglichen kühlen Kugeln dienen nur einem Zweck: Sie sind reine Freude im Hier und Jetzt. Länger halten hingegen die mit dem Genuss verbundenen Erinnerungen an Sommerausflüge und süsses Nichtstun an. Schon in der Antike wurde Natureis oder Schnee mit Honig oder Fruchtsäften veredelt. Bis zum 19. Jahrhundert blieben jedoch die süssen Eisspeisen ein Privileg der Reichen. Populär wurde Glace erst mit der Erfindung von Kühlmaschinen. Die ersten Cornet-Waffeln sind übrigens der Not eines Eisverkäufers an der Weltausstellung von 1904 in St. Louis zu verdanken. Als diesem das Geschirr ausgegangen war, rollte der benachbarte Waffelbäcker frisch gebackene Waffeln zu Tüten auf. Wo es die besten Gelati gibt, ist auch Geschmackssache: Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung. Entlang der Linien der SOB finden Sie viele gute Gelati-Anbieter.

Die besten Gelaterien entlang der SOB-Linien

Entdecken Sie die besten Gelaterien entlang der Voralpen-Express, Treno Gottardo und S-Bahnen-Linien

Locarno

Eine Kuriosität in Locarno ist der «Garagenverkauf» der Gelateria Dolcevita an der Via Vincenzo d’Alberti 4, nur wenige Schritte von der Jugendherberge entfernt. Dorthin strömen an warmen Sommerabenden die Locarnesi, um auf ausgesessenen Gartenstühlen vom Farina-bóna-Eis zu kosten. Gute Alternativen am Lungolago: Debarcadero, Bar-Gelateria Verbano, die Gelateria Riccione und so nahe an Italien nicht überraschend: viele andere mehr.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Locarno

Rapperswil

Die Mutter der Dieci-Gelaterien ist die kleine, aber feine Gelateria am beschaulichen Fischmarktplatz in Rapperswil, vis-à-vis der Anlegestelle gleich gegenüber dem Restaurant dieci al lago. Dieci-Gelaterien sind auch an weiteren schönen Orten mit Aussicht auf das Wasser zu finden, z. B. in Luzern und Zug. Mit Blick auf das berühmte Schloss Rapperswil haben Sie die Auswahl aus rund 30 verschiedenen Gusti, viele davon gluten- und/oder laktosefrei.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Rapperswil

Basel

Bei Acero in der Rheingasse 13 lohnt es sich, Schlange zu stehen. Hier finden Sie täglich wechselnde Sorten, hergestellt nach italienischen Originalrezepten. Eisuru Gelato serviert überraschende japanische Eiskreationen in der alten Markthalle beim Bahnhof. Gelati Gasparini offeriert die Schweizer Kult-Glace schlechthin. Die beliebten Stängeli-Glaces aus Münchenstein sind seit Jahren an vielen Orten in der ganzen Schweiz erhältlich und schmecken einfach toll.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Basel

Luzern

Die natürliche Frisch-Glace der Confiserie Bachmann geniesst grosse Beliebtheit. Die grosszügigen Kugeln, das vielfältige Sortiment und der unwiderstehliche Geschmack verzaubern Gross und Klein. Dies an 14 Standorten, auch im Bahnhof Luzern. Besonders schön ist die Gelateria am Quai am Kurplatz, vom Bahnhof aus über die Seebrücke erreichbar. Hier geniesst man unter Kastanien am Seeufer. Bestseller der Confiseure ist die «Schutzängeli-Glace».

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Luzern

Sattel-Hochstuckli

Die Ziegenmilch-Glace Geisskalt aus Ziegenmilch des Ziegenhofs Blüemlisberg wird auf dem Hof in einer der europaweit höchstgelegenen Glacemanufakturen hergestellt. Die innovativen Gelati sind einfach lecker, bekömmlich und einzigartig.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Biberbrugg oder Rothenthurm, mit der S-Bahn 31 nach Sattel-Aegeri

Zug

Die Gelateria Speck residiert in einem Kunstwerk, dem «goldenen Kiosk», am Alpenquai bei der Schiffsanlegestelle Bahnhofsteg. Berühmt ist nicht nur die Qualität der Glace, sondern auch der schönste Sonnenuntergang der Schweiz über dem Zugersee. Etwas weiter südlich am Landsgemeindeplatz ist die Dieci-Gelateria ebenfalls einen Besuch wert.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Zug

St. Gallen

Ganz in der Nähe, wo vor Jahren das Eiscafé Gekko Furore gemacht hat, begeistert heute am Unteren Graben 13 die Gelateria Bongusto. Besonderen Genuss verspricht auch die Confiseur-Glace von Roggwiller am Bahnhof (und in der Multergasse). Strategisch günstig in der Altstadt liegt die Gelateria Dolce Lucia an der Bankgasse 2 im Klosterviertel, wo es auch Snacks gibt.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach St. Gallen

Zürich

Die Gelateria di Berna findet sich an verschiedenen Standorten, unter anderem in Frau Gerolds Garten, mehr als empfehlenswert sind die Gelateria Rosso Arancio an der Stauffacherstrasse oder Himu & Höll beim Limmatplatz, wo Glacen der hochgelobten Glace-Marke «Kalte Lust» verkauft werden, sowie Gelati am See am Seefeldquai, Gelati Platzspitz beim Landesmuseum.

Anfahrt: mit dem Treno Gottardo nach Zürich

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END