Die schönsten Badeplätze in der Zentralschweiz

Abkühlung gesucht? Tauche ein in die Schweizer Badewelten

Seebad Luzern

Saisonales Badevergnügen mitten in der Stadt Luzern In seiner weit über 100-jährigen Geschichte wurde das Bad mehrmals umgebaut, bis es 2010 sein aktuelles Aussehen bekam. Es ist zwar nicht mehr in der historischen Form erhalten, wie es der Luzerner Architekt Heinrich Viktor von Segesser 1884 – 1885 erbaut hat, versprüht aber immer noch den Charme der Gründerzeit. Das Seebad liegt am Luzerner Nationalquai, unmittelbar vor den historischen Hotelbauten, und bietet saisonales Badevergnügen mitten in der Stadt Luzern. Von der grossen Sonnenterrasse eröffnet sich ein fantastischer Blick auf den Pilatus und das Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL).

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Luzern

Strandbad Ufschötti Luzern

Baden am Ufer des Vierwaldstättersees Der reizvolle Badeplatz «Ufschötti» ist wenige Minuten zu Fuss vom Bahnhof Luzern erreichbar. Der feine, lange Sandstrand mit herrlicher Aussicht auf den Vierwaldstättersee ist im Sommer immer zugänglich und sorgt für wahre Ferienstimmung. Eine Spielwiese steht für Ballspiele zur Verfügung und auf den weitläufigen Rasenflächen können die Gäste Frisbees werfen oder Badminton spielen. Ein Kiosk und eine Beach Bar sorgen für das leibliche Wohl der Besuchenden. Wer lieber grillieren möchte, nimmt einen portablen Grill mit, der in Seenähe auf feuerfeste Bodenplatten gestellt werden kann.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Luzern, zu Fuss bis zur «Ufschötti»

Küssnacht am Rigi - Baden im Vierwaldstättersee

Abkühlung in Küssnacht Direkt nach Küssnacht fahren und in den See springen. Oder von Arth-Goldau mit der Bahn auf die Rigi, runterjoggen und dann in Küssnacht baden. Leicht zugängliches Ufer an der Seepromenade mit Toilette.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Küssnacht am Rigi oder nach Arth-Goldau

Seebad Rapperswil

Ein Platz zum Sein und Geniessen Die hufeisenförmige Badeanlage auf Pfählen im Zürichsee wurde um 1940 nach Plänen von Robert Walcher gebaut. Diese, noch an die Form der alten, geschlossenen Kastenbäder angelehnte Seebadi ist gegen die Seeseite zur Kempratner Bucht geöffnet und war zu Beginn nach Geschlechtern zweigeteilt. Heute ist das Bad mit der auf dem Dach angelegten Sonnenterrasse mit Liegepritschen ein Platz zum Sein und Geniessen, zum Sehen und Gesehenwerden – und zum Schwimmen im Schatten des Lindenhügels. Berühmte Schriftsteller wie Hugo Loetscher und Gerold Späth haben sich hier für ihre Romane «Saison» und «Unschlecht» inspirieren lassen.

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Rapperswil

Walensee

Einer der saubersten Seen der Schweiz Das Gebiet um den Walensee überrascht mit seinem milden Klima, das Trauben zum Reifen bringt. Der fjordähnliche See, an dessen Ufer sich über 1000 Meter hohe Steilhänge erheben, ist einer der saubersten Seen der Schweiz. Wenngleich seine Wassertemperatur in der Regel um einige Grad kälter ist als diejenige der benachbarten Seen (er wird im Sommer selten über 20 Grad warm), erfreut er sich grosser Beliebtheit. Der Walensee ist ein Eldorado für Wassersportfreunde: Tauchen, Wind- und Kitesurfen, Rudern, Wakeboarden, Pedalo- und Kajakfahren, Stand-up-Paddling (SUP) – alles ist möglich. Auch das Angebot an Sportschulen und Materialverleih ist gross. Neben einigen wilden Badeplätzen gibt es mehrere Strandbäder entlang des Ufers.

Anfahrt: mit der S4 nach Mühlehorn, Murg, Unterterzen oder Mols

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END