Zeiher Homberg

Beschreibung

Im Südosten von Zeihen liegt der Zeiher Homberg, welcher mit wunderschöner Aussicht nordwärts lockt. Trotz seines Namens gehört sein Südfuss zu Thalheim und Schinznach, im Westen liegt er teilweise auf Densbürer Boden. Seine 482 Meter hoch gelegene Spitze wird gerne von Deltaseglern als Startplatz benutzt, weswegen ein Mast mit Windsack angebracht wurde.

Die unterirdische militärische Festung aus dem Jahr 1941 ist zwar stillgelegt, aber ihre Eingänge am Südhang sind noch sichtbar. Einer davon liegt links des Waldwegs, der zum Gipfel führt. Verschiedene Infotafeln bringen Ihnen diese Einrichtung zum Schutz des Bözbergpasses und den früher betriebenen Eisenabbau näher. Hier endet auch der 14 km lange Eisenweg, dessen Start sich in Wölflinswil befindet.

Im Südosten von Zeihen liegt der Zeiher Homberg, welcher mit wunderschöner Aussicht nordwärts lockt. Trotz seines Namens gehört sein Südfuss zu Thalheim und Schinznach, im Westen liegt er teilweise auf Densbürer Boden. Seine 482 Meter hoch gelegene Spitze wird gerne von Deltaseglern als Startplatz benutzt, weswegen ein Mast mit Windsack angebracht wurde.

Die unterirdische militärische Festung aus dem Jahr 1941 ist zwar stillgelegt, aber ihre Eingänge am Südhang sind noch sichtbar. Einer davon liegt links des Waldwegs, der zum Gipfel führt. Verschiedene Infotafeln bringen Ihnen diese Einrichtung zum Schutz des Bözbergpasses und den früher betriebenen Eisenabbau näher. Hier endet auch der 14 km lange Eisenweg, dessen Start sich in Wölflinswil befindet.

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END