Römerrebberg Remigen

Beschreibung

In der Antike galt Wein zwar als Standardgetränk und Durstlöscher, oft schon beim Frühstück. Aber da er viel dickflüssiger, alkoholhaltiger und bitterer war als heutiger Wein, verdünnten ihn die Geniesser mit (mehr oder weniger) Wasser und tranken ihn als Schorle. Wer Wein unverdünnt konsumierte, galt als Säufer.

Bei Gelagen, wo beabsichtigt war, dass die Gäste früher oder später besoffen unter dem Tisch liegen, bestimmte entweder der Gastgeber oder ein sogenannter Trinkkönig das Mischungsverhältnis. Zu ausgewählten Anlässen beschafften sich Feinschmecker Schnee oder Eis, um den Wein zu verdünnen. Es soll gelegentlich auch Salzwasser verwendet worden sein, der Sinn dahinter und die Geniessbarkeit des Getränks sind jedoch nicht überliefert.

Im Remiger Rebberg sehen Sie auch eine pergola-ähnliche Anbaumethode, die in trockenen Gebieten gern verwendet wurde und man heute noch, etwa in Italien, betreibt.

In der Antike galt Wein zwar als Standardgetränk und Durstlöscher, oft schon beim Frühstück. Aber da er viel dickflüssiger, alkoholhaltiger und bitterer war als heutiger Wein, verdünnten ihn die Geniesser mit (mehr oder weniger) Wasser und tranken ihn als Schorle. Wer Wein unverdünnt konsumierte, galt als Säufer.

Bei Gelagen, wo beabsichtigt war, dass die Gäste früher oder später besoffen unter dem Tisch liegen, bestimmte entweder der Gastgeber oder ein sogenannter Trinkkönig das Mischungsverhältnis. Zu ausgewählten Anlässen beschafften sich Feinschmecker Schnee oder Eis, um den Wein zu verdünnen. Es soll gelegentlich auch Salzwasser verwendet worden sein, der Sinn dahinter und die Geniessbarkeit des Getränks sind jedoch nicht überliefert.

Im Remiger Rebberg sehen Sie auch eine pergola-ähnliche Anbaumethode, die in trockenen Gebieten gern verwendet wurde und man heute noch, etwa in Italien, betreibt.

Standort
Wie komme ich dahin?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END