Kunstmuseum Thurgau

Beschreibung

Den Kern des Museums bildet die seit 1942 bestehende kantonale Kunstsammlung, die unter anderem die Nachlässe von Adolf Dietrich, Carl Roesch und Hans Krüsi umfasst. Insgesamt verwaltet das Museum über 30 000 Sammlungsobjekte, von der Fotografie über Zeichnungen und Gemälden bis zur raumgreifenden Installation. Ausserdem haben international bekannte Künstlerinnen und Künstler eigens für den Kontext der Kartause Ittingen neue Werke entwickelt. Janet Cardiffs „Ittingen Walk“ führt das Publikum auf einen unkonventionellen Rundgang durch die beiden Museen. „Die verstummte Bibliothek“ von Joseph Kosuth thematisiert die Ordnung des Wissens, während Muda Mathis in ihrem „Paradies“ die biblische Geschichte auf ganz unkonventionelle Art und Weise neu erzählt.

Den Kern des Museums bildet die seit 1942 bestehende kantonale Kunstsammlung, die unter anderem die Nachlässe von Adolf Dietrich, Carl Roesch und Hans Krüsi umfasst. Insgesamt verwaltet das Museum über 30 000 Sammlungsobjekte, von der Fotografie über Zeichnungen und Gemälden bis zur raumgreifenden Installation. Ausserdem haben international bekannte Künstlerinnen und Künstler eigens für den Kontext der Kartause Ittingen neue Werke entwickelt. Janet Cardiffs „Ittingen Walk“ führt das Publikum auf einen unkonventionellen Rundgang durch die beiden Museen. „Die verstummte Bibliothek“ von Joseph Kosuth thematisiert die Ordnung des Wissens, während Muda Mathis in ihrem „Paradies“ die biblische Geschichte auf ganz unkonventionelle Art und Weise neu erzählt.

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END