Kloster Wettingen

Beschreibung

Erleben Sie auf der Klosterhalbinsel Wettingen Sternstunden! Das besterhaltene Zisterzienserkloster der Schweiz mit seiner prachtvollen Klosterkirche und den historischen Gärten ist ein Kulturgut von internationalem Rang. Herzstück ist das Kloster Wettingen.

Das Kloster auf der Limmathalbinsel wurde darauf in ein Lehrerseminar umgewandelt. 1976 entstand daraus die Kantonsschule Wettingen. Seit der Einführung der neuen Maturitätstypen im Jahre 1998 ist die Angebotspalette markant gestiegen. Noch immer ist das "Kloster" zwar für seine bildnerisch-musische Ausrichtung bekannt, der Fächerkanon entspricht in der Zwischenzeit aber weitgehend jenem anderer Gymnasien.

Glockengeläut Alle Glocken sind am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag-Morgen um 10.50 Uhr zu hören. Die Klosterkirche ist mit acht Glocken ausgestattet, die eine C-Dur-Tonleiter bilden. Sieben dieser Glocken wurden 1639 von der Glockengiesserei Rossier gegossen. Die achte Glocke, die in G' gestimmt ist, stammt aus dem Jahre 1938 und wurde bei der Firma H. Rüetschi in Aarau gegossen. Im Zwiebelturm der Kirche befinden sich vier Glocken (G', A', H' und C'), die anderen hinter den Jalousien im Dach der Kirche.

Öffnungszeiten

Eine geführte Besichtigung der klösterlichen Gärten ist von Mai bis September möglich. Sie erhalten einen Einblick in die botanischen, historischen, kulturellen und spirituellen Bedeutungen der verschiedenen Gärten.

Wenn Sie spezielle Interessen haben oder einen bestimmten Führungsschwerpunkt wünschen, geben Sie dies bei der Anmeldung an.

Eine Führung dauert rund 90 Minuten, die maximale Gruppengrösse ist 25 Personen.

Erleben Sie auf der Klosterhalbinsel Wettingen Sternstunden! Das besterhaltene Zisterzienserkloster der Schweiz mit seiner prachtvollen Klosterkirche und den historischen Gärten ist ein Kulturgut von internationalem Rang. Herzstück ist das Kloster Wettingen.

Das Kloster auf der Limmathalbinsel wurde darauf in ein Lehrerseminar umgewandelt. 1976 entstand daraus die Kantonsschule Wettingen. Seit der Einführung der neuen Maturitätstypen im Jahre 1998 ist die Angebotspalette markant gestiegen. Noch immer ist das "Kloster" zwar für seine bildnerisch-musische Ausrichtung bekannt, der Fächerkanon entspricht in der Zwischenzeit aber weitgehend jenem anderer Gymnasien.

Glockengeläut Alle Glocken sind am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag-Morgen um 10.50 Uhr zu hören. Die Klosterkirche ist mit acht Glocken ausgestattet, die eine C-Dur-Tonleiter bilden. Sieben dieser Glocken wurden 1639 von der Glockengiesserei Rossier gegossen. Die achte Glocke, die in G' gestimmt ist, stammt aus dem Jahre 1938 und wurde bei der Firma H. Rüetschi in Aarau gegossen. Im Zwiebelturm der Kirche befinden sich vier Glocken (G', A', H' und C'), die anderen hinter den Jalousien im Dach der Kirche.

Öffnungszeiten

Eine geführte Besichtigung der klösterlichen Gärten ist von Mai bis September möglich. Sie erhalten einen Einblick in die botanischen, historischen, kulturellen und spirituellen Bedeutungen der verschiedenen Gärten.

Wenn Sie spezielle Interessen haben oder einen bestimmten Führungsschwerpunkt wünschen, geben Sie dies bei der Anmeldung an.

Eine Führung dauert rund 90 Minuten, die maximale Gruppengrösse ist 25 Personen.

Standort
Wie komme ich dahin?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END