Hauser & Wirth

Beschreibung

Hauser & Wirth wurde 1992 von Iwan Wirth, Manuela Wirth und Ursula Hauser in Zürich gegründet und 2000 stiess Marc Payot, Partner und Präsident, dazu. Als Familienunternehmen mit einer globalen Perspektive hat Hauser & Wirth während der letzten 27 Jahre expandiert und Galerien in Hong Kong, London, New York, Los Angeles, Somerset, Gstaad und seit Dezember 2018 in St. Moritz eröffnet. Die Galerie vertritt über 75 Künstler und Nachlässe, die während des letzten Vierteljahrhunderts ihre Identität geformt haben und die Inspiration für die vielseitigen Aktivitäten von Hauser & Wirth in den Bereichen der Kunst, Bildung, Konversation und Nachhaltigkeit.

Die Ausstellungen werden von verschiedenen Veranstaltungen und Kunstvermittlungsangeboten begleitet.

Roth Bar

Hauser & Wirth St. Moritz präsentiert die „Roth Bar“ (2004 – 2013), eine voll funktionsfähige, speziell angefertigte Bar, die von Björn, Oddur und Einar Roth, dem Sohn und den Enkeln des in Deutschland geborenen Schweizer Künstlers Dieter Roth (1930 – 1998) entworfen wurde. Durch die Präsentation wird der Raum im Erdgeschoss der Galerie zu einem Ort für soziale Interaktion, Musik, Lesungen und Gespräche.

Die von Dieter Roth und seinem Sohn Björn ab den frühen 1980ern konzipierten Bars sind dynamische, sich verändernde Installationen und stellen ein fortlaufendes Element der generationenübergreifenden Praxis der Familie Roth dar. Die „Roth Bar“, welche nun in St. Moritz zu sehen ist, wurde 25 Jahre zuvor erstmals in der Ausstellung „Dieter Roth: Lest / Train“ im Reykjavík Art Museum in Island (2005) gezeigt und war seither in diversen Ausstellungen zusehen, zuletzt im Museum Tinguely in Basel (2019). Die Bar hat sich in dieser Zeit allmählich weiterentwickelt, da bei jeder Ausstellung ortsspezifische Materialien in die Installation integriert wurden.

Isa Genzken

Im ersten Stock der Galerie in St. Moritz zeigt Hauser & Wirth in diesem Winter eine Auswahl von Isa Genzkens frühen Sichtbetonskulpturen, sozialen Fassaden und späteren Wandarbeiten, die das anhaltende Interesse der Künstlerin an der Struktur, der Relevanz und dem sozialen Aspekt der modernistischen Architektur verdeutlichen.

Genzkens Sichtbetonskulpturen betonen die Rohheit und Natürlichkeit des Materials und offenbaren die dem Beton innewohnende raue Schönheit. Die Künstlerin legt hier die Kernelemente der modernen Architektur frei und widersetzt sich dadurch der Maschinenästhetik des Minimalismus. In ihren sozialen Fassaden thematisiert Genzken das Verhältnis von Innen- und Aussenraum. Indem sie mit Metallfolie und Klebeband Abdrücke von Hochhausfassaden erschafft, bringt sie die Skyline auf unsere Blickebene und ermöglicht dadurch eine direkte Interaktion mit der Ästhetik eines fluktuierenden Stadtgefüges. Weitere gezeigte Wandarbeiten zeugen davon, wie Genzken in den letzten Jahren immer mehr Spuren ihres eigenen Lebens – wie etwa ihr Selbstporträt – in ihre Arbeiten einfliessen lässt und damit den anhaltend sozialen und persönlichen Charakter ihrer Praxis unterstreicht.

Öffnungszeiten

offen: ab 09.12.2022 bis 04.02.2023 Dienstag bis Samstag 11.00 - 19.00 Uhr Sonntag und Montag geschlossen

Hauser & Wirth wurde 1992 von Iwan Wirth, Manuela Wirth und Ursula Hauser in Zürich gegründet und 2000 stiess Marc Payot, Partner und Präsident, dazu. Als Familienunternehmen mit einer globalen Perspektive hat Hauser & Wirth während der letzten 27 Jahre expandiert und Galerien in Hong Kong, London, New York, Los Angeles, Somerset, Gstaad und seit Dezember 2018 in St. Moritz eröffnet. Die Galerie vertritt über 75 Künstler und Nachlässe, die während des letzten Vierteljahrhunderts ihre Identität geformt haben und die Inspiration für die vielseitigen Aktivitäten von Hauser & Wirth in den Bereichen der Kunst, Bildung, Konversation und Nachhaltigkeit.

Die Ausstellungen werden von verschiedenen Veranstaltungen und Kunstvermittlungsangeboten begleitet.

Roth Bar

Hauser & Wirth St. Moritz präsentiert die „Roth Bar“ (2004 – 2013), eine voll funktionsfähige, speziell angefertigte Bar, die von Björn, Oddur und Einar Roth, dem Sohn und den Enkeln des in Deutschland geborenen Schweizer Künstlers Dieter Roth (1930 – 1998) entworfen wurde. Durch die Präsentation wird der Raum im Erdgeschoss der Galerie zu einem Ort für soziale Interaktion, Musik, Lesungen und Gespräche.

Die von Dieter Roth und seinem Sohn Björn ab den frühen 1980ern konzipierten Bars sind dynamische, sich verändernde Installationen und stellen ein fortlaufendes Element der generationenübergreifenden Praxis der Familie Roth dar. Die „Roth Bar“, welche nun in St. Moritz zu sehen ist, wurde 25 Jahre zuvor erstmals in der Ausstellung „Dieter Roth: Lest / Train“ im Reykjavík Art Museum in Island (2005) gezeigt und war seither in diversen Ausstellungen zusehen, zuletzt im Museum Tinguely in Basel (2019). Die Bar hat sich in dieser Zeit allmählich weiterentwickelt, da bei jeder Ausstellung ortsspezifische Materialien in die Installation integriert wurden.

Isa Genzken

Im ersten Stock der Galerie in St. Moritz zeigt Hauser & Wirth in diesem Winter eine Auswahl von Isa Genzkens frühen Sichtbetonskulpturen, sozialen Fassaden und späteren Wandarbeiten, die das anhaltende Interesse der Künstlerin an der Struktur, der Relevanz und dem sozialen Aspekt der modernistischen Architektur verdeutlichen.

Genzkens Sichtbetonskulpturen betonen die Rohheit und Natürlichkeit des Materials und offenbaren die dem Beton innewohnende raue Schönheit. Die Künstlerin legt hier die Kernelemente der modernen Architektur frei und widersetzt sich dadurch der Maschinenästhetik des Minimalismus. In ihren sozialen Fassaden thematisiert Genzken das Verhältnis von Innen- und Aussenraum. Indem sie mit Metallfolie und Klebeband Abdrücke von Hochhausfassaden erschafft, bringt sie die Skyline auf unsere Blickebene und ermöglicht dadurch eine direkte Interaktion mit der Ästhetik eines fluktuierenden Stadtgefüges. Weitere gezeigte Wandarbeiten zeugen davon, wie Genzken in den letzten Jahren immer mehr Spuren ihres eigenen Lebens – wie etwa ihr Selbstporträt – in ihre Arbeiten einfliessen lässt und damit den anhaltend sozialen und persönlichen Charakter ihrer Praxis unterstreicht.

Öffnungszeiten

offen: ab 09.12.2022 bis 04.02.2023 Dienstag bis Samstag 11.00 - 19.00 Uhr Sonntag und Montag geschlossen

Standort
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END