FiliTour Nr. 5: Haus Cos

Beschreibung

Unzertrennliche Schwestern

Die Urenkelin des Hausherrn Paul de Casparis, die Witwe Maria Gregori-de Casparis, heiratete im 19. Jahrhundert Janett Cos. Ihre beiden Enkelinnen, die Schwestern Bigna (1838-1910) und Maria (1831-1910) Cos, erhielten je einen Hausteil und zogen mit ihren Familien ein. Die Beziehung der Schwestern war so innig, dass sie es kaum getrennt aushielten. Sie liessen eine Durchgangstüre in die 95 cm dicke Trennmauer einbauen, um die beiden Hausteile zu verbinden. So konnten sie sich stets hören, zurufen und besuchen. Der aussergewöhnliche Durchgang ist bis heute erhalten.

Im Audio erinnert sich Walter Willi, Besitzer in neunter Generation, an Geschichten über die ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner und wie ihn das Haus verwurzelt. Die Audiodatei finden Sie zuhinterst bei den Bildern. 

Unzertrennliche Schwestern

Die Urenkelin des Hausherrn Paul de Casparis, die Witwe Maria Gregori-de Casparis, heiratete im 19. Jahrhundert Janett Cos. Ihre beiden Enkelinnen, die Schwestern Bigna (1838-1910) und Maria (1831-1910) Cos, erhielten je einen Hausteil und zogen mit ihren Familien ein. Die Beziehung der Schwestern war so innig, dass sie es kaum getrennt aushielten. Sie liessen eine Durchgangstüre in die 95 cm dicke Trennmauer einbauen, um die beiden Hausteile zu verbinden. So konnten sie sich stets hören, zurufen und besuchen. Der aussergewöhnliche Durchgang ist bis heute erhalten.

Im Audio erinnert sich Walter Willi, Besitzer in neunter Generation, an Geschichten über die ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner und wie ihn das Haus verwurzelt. Die Audiodatei finden Sie zuhinterst bei den Bildern. 

Kontaktinformation

FiliTour Nr. 5: Haus Cos
Standort
Wie komme ich dahin?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END