Bäder von Craveggia

Beschreibung

Die Bäder von Craveggia haben eine bewegte Geschichte, die unter anderem mit den Partisanen der italienischen Resistenz während des zweiten Weltkriegs verbunden ist. Aus der Thermalquelle fliesst 28 Grad warmes Wasser mit heilsamen Eigenschaften, die beispielsweise gegen Hautreizungen hilft. Das ehemalige Kurhaus wurde kürzlich im Rahmen des grenzüberschreitenden Projekts «Frontiera di acqua e di pace» restauriert. Jetzt kann man in eine der beiden neuen Granitwannen steigen und die heilende Kraft der Natur geniessen, wie die Adeligen, die im 19. Jahrhundert mit ihren Kutschen und von den Bergbauern des Valle Onsernone getragen zu diesem Zweck hierherkamen. Zwei grössere Wannen – die einte mit warmen Thermalwasser, die andere mit dem kalten Wasser aus dem nahen Fluss – bilden einen Kneippweg, der rundum Wohlbefinden schafft. Entspannung pur, weit entfernt vom hektischen Stadteben!

Die Bäder von Craveggia sind zu Fuss erreichbar. Von der Schweiz aus führt eine asphaltierte Strasse, die für den Strassenverkehr gesperrt ist, von Spruga bis dorthin (einfache Wanderung, ca. 40 Minuten). Von Italien aus gibt es einen Wanderweg der von Craveggia der Route «Itinerario di acqua e di pace» folgt (schwierige Wanderung, ca. 4 Stunden, Bergausrüstung notwendig: Wanderschuhe, Stöcke, usw.). Der Eintritt ist frei. Die Benutzer werden gebeten, den Anstandsregeln zu befolgen.

Die zwei neue Granitwannen sind von April bis November immer zugänglich. Die Zufahrtstrasse von Spruga ist im Winter nicht gereinigt. 

Am Ort steht auch eine Erholungszone mit Tisch und Grill zur Verfügung.

Die Bäder von Craveggia haben eine bewegte Geschichte, die unter anderem mit den Partisanen der italienischen Resistenz während des zweiten Weltkriegs verbunden ist. Aus der Thermalquelle fliesst 28 Grad warmes Wasser mit heilsamen Eigenschaften, die beispielsweise gegen Hautreizungen hilft. Das ehemalige Kurhaus wurde kürzlich im Rahmen des grenzüberschreitenden Projekts «Frontiera di acqua e di pace» restauriert. Jetzt kann man in eine der beiden neuen Granitwannen steigen und die heilende Kraft der Natur geniessen, wie die Adeligen, die im 19. Jahrhundert mit ihren Kutschen und von den Bergbauern des Valle Onsernone getragen zu diesem Zweck hierherkamen. Zwei grössere Wannen – die einte mit warmen Thermalwasser, die andere mit dem kalten Wasser aus dem nahen Fluss – bilden einen Kneippweg, der rundum Wohlbefinden schafft. Entspannung pur, weit entfernt vom hektischen Stadteben!

Die Bäder von Craveggia sind zu Fuss erreichbar. Von der Schweiz aus führt eine asphaltierte Strasse, die für den Strassenverkehr gesperrt ist, von Spruga bis dorthin (einfache Wanderung, ca. 40 Minuten). Von Italien aus gibt es einen Wanderweg der von Craveggia der Route «Itinerario di acqua e di pace» folgt (schwierige Wanderung, ca. 4 Stunden, Bergausrüstung notwendig: Wanderschuhe, Stöcke, usw.). Der Eintritt ist frei. Die Benutzer werden gebeten, den Anstandsregeln zu befolgen.

Die zwei neue Granitwannen sind von April bis November immer zugänglich. Die Zufahrtstrasse von Spruga ist im Winter nicht gereinigt. 

Am Ort steht auch eine Erholungszone mit Tisch und Grill zur Verfügung.

Standort
Wie komme ich dahin?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END