Winterferien in der Schweiz

Luzern rüdig guet: Steigen Sie ein und besuchen Sie die Leuchtenstadt

Die Vielfalt und Schönheit der Schweiz neu entdecken. Geniessen wir Ferien im Heimatland! So werden die in vielen Volksliedern ausgelobten Blicke ins eigene Land zu schönen Erinnerungen. Ferien sind Reisen, um wieder heimzukommen. Die Rückkehr nach Hause ist dabei ebenso wichtig, wie der Aufbruch. Weil wir nach der Vorfreude das Erlebte als einen Teil unseres Erfahrungsschatzes mit nach Hause nehmen. Vor allem im Sommer 2020 erhielt dieser philosophische Gedanke aufgrund der Situation eine zusätzliche Bedeutung. Wenn wir zu Ferien in der Schweiz aufbrechen, kehren wir auf eine gewisse Art zweimal zurück. Wir begegnen unserer Heimat. Für viele könnten Ferien in der Schweiz zudem eine Rückkehr zu Erlebnissen und Orten sein, die vor vielen Jahren schon einmal bedeutungsvoll waren. So wie die Schokoladekuchen der Kindheit einfach besser schmeckten, so beglückend könnten diese Begegnungen mit Regionen und Orten sein, die in den Erinnerungen vergangener Jahre verankert sind. Besonders dann, wenn wir den Neu- und Wiederentdeckungen mit Offenheit und Neugier entgegenreisen. Dass wir auch diesen Winter in der Schweiz Gelegenheit für schöne Erlebnisse haben werden, ist fast garantiert. Denn in unserem Land reihen sich viele schöne Landschaften und Angebote eng aneinander. Deshalb nutzen wir wieder die Gelegenheit für Erfahrungen im Schweizerland. Auch der Winter 2020 bietet uns eine Schweiz, die wir so noch nie gesehen haben. Machen wir uns einen schönen Winter! Unternehmen Sie einen Ausflug in die Leuchtenstadt Luzern. Es gibt einiges zu sehen:
Malerische Altstadtplätze
In der autofreien Altstadt säumen historische und mit Fresken geschmückte Häuser die malerischen Plätze. Wer sein Blickfeld öffnet, kann sich an unzähligen architek - tonischen, kunstvollen und kulturhistorischen Details erfreuen. So etwa auf dem schmucken Weinmarkt, dem Kornmarkt, dem Mühlenplatz oder dem Kapellplatz mit dem farbenfrohen Fritschibrunnen.
Neun Türme an der Museggmauer
Die Museggmauer und ihre neun Türme gehören zur historischen Stadtbefestigung Luzerns und bilden eine eindrückliche Stadtkrone. Von April bis und mit November sind die Museggmauer und vier der insgesamt neun Türme von 8.00 bis 19.00 Uhr frei begehbar – ein lohnender Ausflug, geniessen Sie doch einen wunderbaren Blick über die Stadt Luzern, die Seebucht und die Reuss.
Café Gugelhupf
Das erste Dr. Oetker Café der Welt hat sein Zuhause im Neustadt-Quartier in Luzern gefunden. Hier ist jeden Tag ein bisschen Sonntag und Sie können immer bis am Nachmittag brunchen. Von süss bis salzig gibt es alles, was das Brunch-Herz begehrt. Die Einrichtung verkörpert puren Backspass. Mit Schwingbesen, die von der Decke baumeln und Gugelhupf-Formen, die als Lampenschirm dienen, werden Sie herzlich willkommen geheissen.
Genuss an der Reuss
Direkt an der Reuss gelegen, ist das Café und Restaurant Mill’Feuille ein beliebter Treffpunkt. Sie können es sich entweder im Wintergarten gemütlich machen oder geniessen draussen auf dem Mühleplatz die Sonne. Nach Frühstück, Mittagessen und Kaffee und Kuchen erhalten Sie hier am Abend ein ausgiebiges 5-gängiges Abendessen. In späten Stunden werden auch köstliche Drinks serviert.
Hosenträger aus Luzerns Szeneviertel
Das Bruchquartier gehört zu den pulsierenden Stadtteilen Luzerns. In diesem lebendigen Wohnquartier finden Sie Kul -tur, lokales Handwerk, Bars und Restaurants. Besuchen Sie zum Beispiel die Boutique Treger. Sie ist bekannt für ihre Hosenträger und massge - schneiderte Männermode. Bei Mimoa kaufen Sie kleine, handgemachte Begleiter des Alltags. Auch das Madeleine, eine angesagte Kulturlocation mit Bühne für Comedy und Konzerte, ist im Bruchquartier zu Hause. Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Luzern.

Gefällt Ihnen diese Geschichte?