Ausflüge an die Ufer der Seen und entlang der Wasserläufe

Den ersten Stein setzen

Dort, wo wir uns in der Sommerhitze im Wasser beim sommerlichen Plantschen erfrischen, erwartet uns jetzt der Zauber des Frühlings bei Ausflügen an die Ufer der Seen und entlang der Wasserläufe.

Was für eine Lust, wieder am Seeufer zu rasten, wenn die Wasseroberflächen im Frühlingslicht glitzern. Oder einem Wasserlauf zu folgen, wenn die Bäche munter durch die erwachende Natur plätschern. Unvergleichlich lecker schmeckt das erste Picknick am See in den wieder grünenden Auen. Wieder an den Bächen stauen, wieder schiefern. Wessen Stein hüpft auf dem Wasser am häufigsten? Wer hat den Mut, schon das erste Mal die Füsse ins noch kalte Wasser zu halten? Schön, dass mit dem Voralpen-Express so viele lohnende Ziele leicht erreichbar sind. Entlang der ganzen Strecke gibt es viel Schönes zu sehen und zu entdecken.

Natur-Idyllen und Panoramen entdecken

Endlich wieder wandern, biken, an einem Seeufer oder an einem Bach rasten. Und draussen die Sonne in der Natur geniessen. Zum Beispiel in der schon fast südländisch milden Region um Rapperswil-Jona am Zürichsee. Hier lockt der historische Holzsteg Rapperswil-Hurden, der auch Teil des Obersee-Rundwegs ist. Dieser verbindet die verschiedenen Perlen am Obersee in Form eines Themenweges. Erste Erlebnispunkte werden im Mai 2021 eröffnet. Der Weg ist für Wanderer und Velofahrer gleichermassen geeignet. Gute Startpunkte für die Oberseeumrundung sind Schmerikon, Rapperswil oder Pfäffikon. An diesen Orten gibt es auch schöne Zugänge zum See. Wassererlebnisse finden Sie ausserdem in urwüchsigeren Regionen, zum Beispiel im grössten zusammenhängenden Hochmoor der Schweiz, in dem sich auch wunderbar wandern lässt. Steigen Sie in Biberbrugg aus dem Zug. Kurz nach dem Bahnhof geht es in die Moorlandschaft. Sie wandern auf Kiessträsschen, Trampelpfaden und über Holzprügelwege durch die Weite der Moorebene, die nur von Riedwiesen, Auen und Moorwäldern unterbrochen wird. Bei Bibersteg folgt der Weg ein Stück dem Fluss Biber, und schon bald erwartet Sie in Rothenthurm wieder der Voralpen-Express.

Kultur und Tradition geniessen

Wer lieber in historischen Städten flaniert und Stadtluft geniessen will, findet an der Strecke ebenfalls viel Interessantes oder fährt vielleicht bis zu einer der Endstationen. Nach St. Gallen, das mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Stiftsbezirk eine Wiege der europäischen Kultur ist. Oder nach Luzern, der leuchtenden Stadt am Vierwaldstättersee.

Den Zürich-Obersee entdecken. Reizvoll sind die schöne Uferlandschaft und der Weg, der je nach Kondition, Lust und Laune ganz begangen oder abgekürzt werden kann. Von Pfäffikon SZ nach Schmerikon sind es 15,5 Kilometer. In der Gegend von Bollingen gibt es zahlreiche aufgelassene Steinbrüche. Aus Bollinger Sandstein sind die Stiftskirche St. Gallen, das Fraumünster und das Grossmünster in Zürich und das Kloster Einsiedeln errichtet.
SOB
Voralpen-Express

Anfahrt: mit dem Voralpen-Express nach Pfäffikon SZ, Rapperswil oder Schmerikon

Gefällt Ihnen diese Geschichte?

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END